Schlagwort-Archive: Wordpress

Volle Fahrt voraus Interoberlin

Der Frühjahrsputz trägt Früchte : unsere Android Apps sind jetzt mit Javadoc Dokumentationen ausgestattet. Der Blog wird immer internationaler, bis nächste Woche sollten auch die restlichen Posts eine englische Übersetzung bekommen. Unser Fdroid Repo hat jetzt eine neue URL

Ebenfalls bis nächste Woche wollen wir unser Release Management überarbeiten. Basierend auf unserem Build Server Jenkins wollen wir dann präzise bestimmen können, welche Commits zu einem Release werden. Die genaue Konfiguration werden wir beschreiben, sobald sie fertig ist.

Zwischendurch waren wir zu zwei spannenden Sessions im Baumhaus Berlin um zusammen mit Lukas und Oscar das neue Design der Website des Open Space voranzutreiben.

Programmieren im Huddle und das Problem des Versionsmanagements

Ein wirklich präzises Versionsmanagement war an dieser Stelle übrigens nicht möglich, da fast gleichzeitig mehrere Personen an mehreren Dateien des Themes gearbeitet haben. Dabei jede Änderung zu versionieren hätte einen gewaltigen Overhead bedeutet.

Um das versehentliche Überschreiben von Dateien zu verhindern, an denen zwei Entwickler zur gleichen Zeit arbeiten, war in diesem Fall eine ständige Absprache notwendig, die aber nach einer Einspielzeit so gut wie automatisch erfolgte. Wirklich versioniert haben wir die Änderungen nur durch das tägliche Backup der WordPress Instanz.

Baumhaus : Unterstützerdatenbank // Sauvignon : eigene Bibliothek #tt Session 2014/04/24

Nach einer Pause in der letzten Woche haben wir uns an diesem Donnerstag wieder zum Thinktank getroffen um gleich mehrere unserer Projekte voranzutreiben.

Als erstes haben wir für Baumhaus Berlin eine Minimallösung einer durchsuchbaren Datenbank aller Unterstützer getestet. Dafür haben wir das die Plugins Contact Form 7 und Contact Form DB verwendet. Die Daten von Unterstützern können über eine Formular auf einer WordPress Seite erfasst werden und landen dann in der gleichen Datenbank wie auch sämtliche andere WordPress Daten. Anzeige, Suche und Export laufen dann über eine gesonderte Sektion im WordPress Dashboard ab.

Unser Android SVG Parser Projekt Sauvignon hat derweil ebenfalls einige Fortschritte gemacht. In der letzten Woche haben wir die Parser und Render Funktionalitäten aus dem Prototypen herausgelöst und als eigenständige Bibliothek angelegt. Wir konnten dann die Demo App erfolgreich auf einem Gerät mit Android 2.3.x Gingerbread starten, indem wir die minimale Android SDK Version auf 10 herabgesetzt haben.

Unser dritter Mitstreiter wurde indes beauftragt, nach einem passenden Monitoring Tool für unseren Server zu suchen und dieses dann zu installieren und zu konfigurieren.